Nur 24 Prozent aller Unternehmen erreichen im Rahmen des eigenen IT-Outsourcings ihre definierten Ziele, über ein Drittel kann eigene Erwartungen nur zu höchstens 20 Prozent umsetzen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Umfrage der Managementberatung Horváth & Partners und der Universität Bayreuth unter 80 IT-Experten.

Durch IT-Outsourcing wollen 75 Prozent der Studienteilnehmer die Kundenzufriedenheit steigern, 72 Prozent verfolgen die Modernisierung ihrer IT und 68 Prozent wollen Kosten senken. Gerade einmal 24 Prozent der befragten Unternehmen erreichen jedoch ihre mit dem Outsourcing verbundenen Ziele vollständig. Unternehmen, die auf die Hilfe externer Dienstleister setzen statt Outsourcing selbst zu orchestrieren seien mit den erzielten Resultaten zufriedener, so die Studienautoren.

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Unternehmen sollten „kleinere Brötchen backen“. Fast 40 Prozent streben durch IT-Outsourcing eine Kostenreduktion von mehr als zehn Prozent an. Diese wird jedoch bei nicht einmal der Hälfte vollständig erreicht. Planen Unternehmen hingegen eine Kostenreduktion von fünf bis zehn Prozent, sind vier Fünftel von ihnen erfolgreich.